KMGV
FRAUENCHOR
MÄNNERCHOR
TERMINKALENDER 2021
NEUIGKEITEN 2021
IMPRESSUM
ARCHIV 2021
A21-11-30_FC_Abschied
A21-11-24_FC_Feier
A21-11-14_KV_Gedenken
A21-11-10_KV_Jahres-HV
A21-10-27_KV_Probe
A21-10-24_KV_Stiftungsfest
A21-08-04_KV_Probe
A21-07-28_MC_Jubilarssingen
A21-06-16_KV_Sängertreff
A21-06-02_KV_Sängertreff
A21-05-12_Coronaregeln
A21-03-24_KV_JHV-Einladung
A21-01-01_KV_E-Mails
A21-01-22_KV_Vereinszeitung
ARCHIV 2020
ARCHIV 2019
ARCHIV 2018
ARCHIV 2017
ARCHIV 2016
ARCHIV 2015
ARCHIV 2014
ARCHIV 2013
ARCHIV 2012
ARCHIV
   
 


Chorfavor, der Frauenchor des Kellerschen Männergesangvereins (KMGV), beendet zum 30.11.21 seine Tätigkeit. Nach 32 erfolgreichen Jahren würde der Chor zwar sehr gerne weiter singen, aber die finanzielle Situation des KMGV steht dem entgegen.

Trotz der Corona-Lockdowns war der Frauenchor unter der Leitung von Claudia Simone Leib immer guten Mutes, auch wenn er zurzeit nur ein knappes Dutzend Aktive zählt.

Erst im November 2019 hatte die Musikpädagogin den Chor übernommen. Mit viel Engagement und Schwung führte sie Chorfavor durch die Krisenzeit. So „trafen“ sich die Sängerinnen im Verlauf der Pandemie wöchentlich per Zoom, um neue Songs zu lernen und „alte“ Lieder aufzufrischen, auch Einzelproben bei der Chorleiterin gab es. Im letzten Winter wurde so das Lied „Stille Nacht“ vom Chor eingesungen, wobei die Stimme jeder Chorsängerin für sich aufgenommen und dann alles zusammengeführt wurde. Ein Highlight in der tristen Coronazeit!


Chorfavor, der Frauenchor des KMGV, unter der Leitung von Claudia Simone Leib (hintere Reihe, 3. v.r.), verabschiedet sich. Leider konnten zum Abschied nicht alle aktiven Sängerinnen abgelichtet werden.

Sobald es möglich war, trafen sich die Sängerinnen wieder zu Chorproben im ASV-Ringerheim - mit viel Abstand und Dauerlüftung. Baldmöglichst sollten Aktivitäten zur Gewinnung von „Nachwuchs“ erfolgen.

Nun aber kündigte der Vorstand des KMGV der Dirigentin, Claudia Simone Leib, zum 30.11.2021, um eine Insolvenz des Vereins abzuwenden. Denn das, was sich schon länger abzeichnete, nämlich eine finanzielle Misere des KMGV, hat Corona nun beschleunigt. Zum einen liegt das an den seit Jahren sinkenden Mitgliederzahlen, im aktiven sowie im passiven Bereich. Der andere Grund für die finanziellen Probleme sind die fehlenden Einnahmequellen. Waren in früheren Zeiten Konzerte und die Ausrichtung von Festen (Schlossgartenfest, Waldfest des KMGV) ein Garant für Einnahmen, so war man im Verein schon vor der Corona-Pandemie oft froh, wenn die Aktivitäten „Null auf Null“ aufgingen. Nun hat Corona das „Geldverdienen“ unmöglich gemacht, die finanziellen Reserven des Traditionsvereins sind fast aufgebraucht.

Damit geht nach 32 Jahren die Geschichte des Frauenchores des KMGV zu Ende. Er wurde im Jahr 1989 gegründet und bestand in seiner besten Zeit aus bis zu 90 Sängerinnen. Der Frauenchor nannte sich seit dem Jahr 2003 VivaDiva, im Jahr 2013 wurde der Name in Chorfavor umgeändert.

Legendär sind bis heute die beiden Gospelkonzerte, die die Sängerinnen im Jahr 1999 in St. Wolfgang gaben, ebenso wie das Konzert mit dem Titel „VivaDiva in Motion“ (2004 in der Kulturhalle Münster). Ein ganz anderes Genre wurde im Konzert im Jahr 2016 (zusammen mit dem Frauenchor „Women & Voices“ aus Babenhausen) zu Gehör gebracht: der Liederzyklus „Vier Gesänge für Frauenchor mit Begleitung von zwei Hörnern und Harfe“, op. 17 von Johannes Brahms unter der Leitung von Rodrigo Affonso.

Aber natürlich bleiben auch etliche Konzerte, bei denen alle vier damals existierenden Sparten des KMGV (Männer-, Frauen-, Jugend- und Kinderchor) mitwirkten, in sehr guter Erinnerung, wie das Konzert „Winterzauber-Weihnachtszeit“ im Jahr 2000 in der Aula der Fachhochschule.

Trotz des nahenden Endes der gemeinsamen Zeit wurde vom Frauenchor des KMGV bis zuletzt kein „Trübsinn geblasen“, sondern mit viel Spaß weitergesungen und so manches neue Stück noch fertig einstudiert. Mit vielen schönen Erinnerungen und mit Wehmut verabschiedet sich Chorfavor.

St.

Neuer Absatz